Hydrogen Newsroom

Hier informieren wir Dich, was unsere Wasserstoffwelt aktuell bewegt.

Nordhausen

Maximator Hydrogen gewinnt Thüringer Innovationspreis

Maximator Hydrogen sicherte sich als Nordthüringer Unternehmen bei einem der bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreise einen Hauptpreis. Das Thüringer Wirtschaftsministerium lobt die hohe Innovationskraft im Freistaat.

 

In der Kategorie Innovation und Material konnte das Unternehmen mit seiner hocheffizienten und schnellen Wasserstoff-Betankungslösung überzeugen. Die zentrale Komponente dieser Betankungsanlage ist das MAX Compression 2.0, ein zweistufiges, hydraulisch angetriebenes Verdichterkonzept. Darin ist mit dem Automatic Seal Exchange (ASX) eine patentierte Lösung zum automatischen Wechseln der Dichtungen im Kompressor verbaut, da diese durch die hohen Drücke besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Die Anlagen der Maximator Hydrogen können modular an verschiedene Tankstellen angepasst werden, von kleinen Tankstellen bis hin zu solchen für schwere Nutzfahrzeuge. Mit dem Preis knüpft das Thüringer Greentech-Unternehmen an seine Erfolgsserie der Innovationspreise an.

 

„Der Jahrgang 2023 des Innovationspreises zeigt erneut die Aufmerksamkeit für die großen Herausforderungen unserer Zeit - sei es der Arbeitskräftemangel oder die Digitalisierung, sei es die Mega-Aufgabe der Dekarbonisierung. Darüber hinaus scheinen im Bewerberfeld wieder die traditionellen Stärken Thüringer Unternehmen auf – Präzision, Licht-Technik und Health Care. Diese Vielfalt macht den Innovationspreis Thüringen aus und zeigt die technologische Leistungsfähigkeit unseres Landes“, sagte Wolfgang Tiefensee anlässlich der Preisverleihung.

 

Über den Thüringer Innovationspreis

Der Innovationspreis gilt als Gradmesser für innovatives Unternehmertum und würdigt visionäre Menschen im Land. Fünf Spitzenentwicklungen wurden ausgezeichnet. Mit Sonderpreisen geehrt wurden zudem ein Unternehmer sowie ein Nachwuchsunternehmen. Das Thüringer Wirtschaftsministerium stellt das Preisgeld in Höhe von insgesamt 100.000 Euro für den Innovationspreis zur Verfügung, die Ernst-Abbe-Stiftung den Sonderpreis für ein Unternehmen und FUNKE Medien Thüringen den mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis für ein Nachwuchsunternehmen.

 

Für den Wettbewerb wurden 50 Bewerbungen eingereicht und von einer 18-köpfigen Fachjury bewertet. Bei der Preisvergabe entschieden die Juror:innen nach Kriterien wie Innovationsgrad, unternehmerische Leistung, Nachhaltigkeit, Funktionalität, Gebrauchswert und wirtschaftlicher Erfolg. Außerdem müssen die Wettbewerbsbeiträge bereits auf dem Markt eingeführt sein oder in Kürze auf den Markt kommen. Weitere Voraussetzung ist, dass die vorgestellten Innovationen überwiegend in Thüringen entwickelt bzw. gefertigt werden.

 

Der Innovationspreis Thüringen ist ein Wettbewerb des Thüringer Wirtschaftsministeriums, der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), dem TÜV Thüringen e. V. und der Ernst-Abbe-Stiftung.

 

Medienspiegel

 

 

Weitere Auszeichnungen der Maximator Hydrogen

Mit diesem erfolgreichen Hauptgewinn zum Jahresende knüpfte die Maximator Hydrogen GmbH an den bereits im Februar erhaltenen Innovationspreis im Rahmen der Thüringen Ausstellung sowie an die erneute Nominierung für die besten 10 Unternehmen beim Zukunftspreis der IHK und HWK Erfurt im Sommer diesen Jahres an.

Anne Fiebig | Marketing and Communications